Hi.

Mein Name ist Nadine Ruch, ich bin 1982 im Rheinland geboren und lebe inzwischen im schönen Taunus. Hauptberuflich bin ich Verwaltungsfachwirtin und arbeite bei der Stadt. Die Fotografie betreibe ich im Nebenerwerb unter dem Firmennamen „art-composing“ und bin in ganz Deutschland unterwegs.

 

 

 

Wenn ich mich mir nur wenigen Worten beschreiben müsste, wäre das:

 

tiervernarrt, herzlich, fotografieliebend und kreativ.

 

 

 

Tiere begleiten mich schon mein ganzes Leben lang.

 

Ich hatte das große Glück, mit ganz vielen Tieren um mich herum aufzuwachsen.

 

Zu Hause gab es den kleinen Mischlingshund „Sputnik“, einige Katzen, Kaninchen, Nager und Fische. Meine Kindheit und Jugend habe ich fast ausschließlich bei meiner besten Freundin auf dem Bauernhof zwischen Kühen, Hunden, Katzen und Ponys verbracht. Durch sie alle habe ich viel Respekt und Einfühlsvermögen gelernt.

 

Tiere möchte ich in meinem Leben nicht mehr missen.

 

Ich bin eine recht kreative Person, Die Liebe zur Natur, zum Licht, zu Farben und schönen Bildern besteht seit ich denken kann. Schon als Kind habe ich viel gemalt und weder Blatt noch Stift war vor mir sicher. Aber als ich älter wurde, fehlte mit beim Malen etwas. Das „Draussen sein“, die „echten“ Tiere. Und so war es fast unumgänglich, dass ich den Weg zur Fotografie für mich entdeckte. Angefangen mit Bildern von Vögeln, grasenden Pferden und meinen eigenen Tieren, wurde  nach und nach die Liebe zur Fotografie immer größer. Und irgendwann war ich an dem  Punkt, wo der Wunsch nach eigenen, echten  Herzensbildern aufkam.  Bilder mit Gefühl und Bedeutung. Einfach besondere Bilder. Denn es geht bei meiner Fotografie um genau das.

 

Emotionen festzuhalten und den Charakter des Tieres einfangen. Für das eine Herzensbild. Das Zitat eines berühmten Fotografen (Henrie Cartier-Bresson) bringt es auf den Punkt: „Die Fotografie kann etwas ganz besonderes, sie bewahrt uns vor dem Vergessen. Es gibt immer etwas, das weiter fortwirkt, das in unseren Erinnerungen bleibt –wie eine Gravur. Es geht darum, Emotionen auszulösen. Wir schauen die Fotos an und erleben gleichzeitig die Erinnerungen die wir damit verbinden.“

 

Jedes Mal, wenn ich von einem Shooting komme, fühle ich mich gut, zufrieden und ausgeglichen. Einfach glücklich. Es ist in dem stressigen Alltag immer wieder meine persönliche Auszeit.
Während eines Shootings konzentriere ich mich auf das Tier und seinen Besitzer, denke nicht an die Dinge, die vielleicht noch auf meiner To Do-Liste stehen oder was ich noch einkaufen muss.
Nein, ich bin wie in einer anderen Welt, fokussiert auf das in diesem Moment Wichtigste.

 

 

 

Es macht mich glücklich, wenn ich Menschen mit meinen Bildern zum Strahlen bringe und ihnen damit wertvolle Erinnerungen für die Ewigkeit zu schaffe. Für mich wird die Welt mit Bildern noch ein Stück weit bunter.

 

 

Die Fotografie ist nicht nur Liebe, sie ist meine Leidenschaft.

 


Referenzen:

 

Coverbild für den Rottweilerkalender 2019:

Coverbild für das Buch "Pferdeleckerlies":